Nehme Dinge in die Hand um sie zu verändern…

Man es kann es nicht als Neujahrvorsatz bezeichnen oder Dinge, die ich mir fürs neue Jahr vorgenommen habe was ich verändern möchte. Mein Körper ist ein anderer geworden wie ich Euch in meinen Beiträgen schonmal erzählt habe. Ich musste mich erstmal damit abfinden, dass nach neun Operationen, die durch einen Fehler in der ersten Operation passiert sind, mein Körper und vor allem meine Seele komplett anders geworden sind.. Die Ärzte sagten mir immer, wenn alles gut läuft brauchen sie keine weitere Operation, doch es wurden immer und immer mehr. 5 JAHRE haben sie mir gesagt kann es dauern bis sich mein Körper von dem allen erholt und regeneriert hat und manche gesundheitlichen Schäden werden für immer bleiben. 

Es sind nun 7 Wochen, seitdem wir etwas geändert haben und es sind 7,5 kg weniger und ein neues Körpergefühl. Natürlich sind und bleiben die gesundheitlichen Schäden, aber dennoch fühle ich mich wohler.

Ich war Anfang des Jahres an einem Punkt wo ich mir gesagt habe, du warst dein Leben lang eine Frohnatur, bist eine leidenschaftliche Fitnesstrainerin und irgendwie ist von dem nicht mehr viel da. Aber warum soll man diesem Menschen, der durch einen Fehler vieles ruiniert hat noch mehr Zeit geben in seinen Gedanken in der Zukunft. Ich wusste, das haben die Ärzte mir gesagt diesen Sport den ich früher getrieben habe werde ich nicht mehr machen können. Aber ich wollte es trotzdem versuchen wieder anzufangen, mich wieder wohl zu fühlen in meinem Körper, mich wieder gerne im Spiegel anschauen. 

Mein größtes Glück dabei ist mein Ehemann, der mir zur Seite steht, Tag und Nacht. Das größte Geschenk auf Erden und kostbarste ist die Familie. Wir haben es also gemeinsam angepackt, Anfang des Jahres haben wir angefangen, ich habe mir ein Ziel gesetzt 8 kg abzunehmen. Nicht nur die Zahl auf der Waage sollte man sehen, sondern vor allem war es mir wichtig. Ich wollte mich wieder wohl fühlen, wenn ich in den Spiegel schaue. Mir wieder neue Klamotten kaufen, wieder Sport treiben können um den Kopf frei zu kriegen. Und jede einzelne Narbe an meinem Körper sehen, als Zeichen dafür, Ich war stärker.

 

DAS WICHTIGSTE DABEI, WENN IHR ETWAS AN EUREM KÖRPER ÄNDERN MÖCHTET:

  • setzt Euch REALISTISCHE ZIELE, Euch ist nicht damit geholfen wenn die Schritte die ihr gehen müsst viel zu groß sind. Wenn ihr mehr Misserfolge als Erfolge einstecken müsst. 
  • sucht Euch eine SPORTART aus, wo ihr von überzeugt seit, die wird mir Spaß machen. Da bekomme ich meinen Kopf frei, die kann ich zu jeder Tageszeit ausüben so wie sie am Besten in meinen Alltag passt. ( Denn dann wird auch keine Ausrede akzeptiert ich habe keine Zeit). Bei uns sind es Workouts aktuell. Wir kombinieren diese immer und wechseln sie auch um dem Körper neue REIZE zu setzen, denn ihr werdet auch da merken Euer Körper gewöhnt sich schnell daran. Wechselt also die Workouts von Woche zu Woche aus. 
  • startet mit 3-4 EINHEITEN PRO WOCHE jeweils mindestens 30 MINUTEN. Wenn man sich schon fitter fühlt, ruhig auf 5 EINHEITEN in der Woche erhöhen (die habe ich schnell nach einer Woche schon gemacht). Ich habe immer zwei Pausen in der Woche (MITTWOCHS und SAMSTAGS ist mein freier Tag). Dennoch gehe ich an diesen Tagen wie auch an den anderen spazieren. Auch da habe ich mir jeden Tag ein Ziel gesetzt meine Schritte zu erreichen, dadurch dass ich aktuell von Zuhause arbeite sind es 8000 Schritte am Tag die mein Ziel sind und nein die Workouts zählen natürlich nicht mit 🙂
  • holt Euch eine GEEIGNETE WAAGE, wo ihr nicht nur Euer Gewicht sehen könnt sondern auch alle anderen wichtigen Bestandteile wie Wasseranteil/Körperfett/Muskelmasse und und und. Denn in Euerm Körper kann sich so viel verändern was eine herkömmliche Waage aber nicht anzeigen kann. Ihr könnt es somit nicht sehen und habt aber eigentlich schon Erfolge gefahren.
  • WIEGT Euch nur EINMAL DIE WOCHE und ebenfalls kann ich Euch empfehlen Euch auch mit einem Maßband zu messen. Oberschenkel/Taille/Hüfte/Brust. Ihr werdet sehen auch da kommen die Erfolge und es sind viele cm die man verlieren kann und es gibt einem einen ordentlich Push wenn man diese Fortschritte auf dem Maßband sieht. Schreibt Euch also bevor ihr startet alles genau auf. Bei mir sind es schon 7,5 cm an der Hüfte/6 cm an der Taille/2,5 cm am Oberschenkel.
  • MACHE KEINE RADIKAL DIÄT. Ganz wichtig ist nicht soviel verzichten, Euer Körper sehnt sich irgendwann zu viel danach und der JOJO EFFEKT ist vorprogrammiert. 
  • Gönne dir einen Tag in der Woche, den du als CHEATDAY nutzt. Ja richtig gelesen an diesem Tag darfst du essen was du magst, auch Süßigkeiten oder zwei Gläser Wein/Bier. Aber dennoch achte darauf es nicht zu übertreiben. Ich kontrolliere es immer in einer App, ich trage dort meine Mahlzeiten ein und somit hast du schnell das Gefühl für deinen Kalorienverbrauch und deine Kalorienzufuhr. Der Cheatday ist wichtig, denn du hast somit einen Tag in der Woche, wo du dich drauf freuen kannst. Wir bestellen uns dann oft etwas leckeres oder kochen einfach zusammen etwas was wir so unter der Woche nicht essen würden. Auch das Frühstück ist an diesem Tag ausgiebiger, ein Glas O-Saft ist erlaubt oder auch mal ein Schokocrossaints. 

Zu dem wichtigen Thema der Ernährungsumstellung:

  • wie oben schon beschrieben, ihr dürft keine Radikaldiäten machen. Denn Eure Erfolge sollen langfristig bleiben und nicht durch einen JOJO Effekt nach kurzer Zeit schon wieder verschwunden sein. 
  • Wir haben uns eigentlich schon immer gesund ernährt, dennoch ist da der ein oder andere Fehler, den ich ändern wollte. 
  • Wir VERZICHTEN seit Anfang des Jahres fast komplett auf ZUCKER und da sind es bei uns eigentlich nur die Süßigkeiten auf die man verzichten muss, Kuchen/Fastfood/Säfte etc. Ihr werdet merken es wird die ersten zwei Wochen schwer werden auf gewisse Dinge zu verzichten, aber der Körper stellt sich so schnell auf die neue gesunde Ernährungsart ein und man möchte sich auch gar nicht mehr ernähren wie vorher. Dieses neue Körpergefühl was man verspürt ist einfach wunderbar. Mein Hautbild hat sich seitdem total verändert, ich habe mit Wassereinlagerungen durch meine Nieren Probleme zu kämpfen gehabt. Die Wassereinlagerungen haben sich total verbessert, man fühlt sich einfach frisch und fit.
  • Achtet auf Euren WASSERGEHALT, es ist so wichtig mindestens 2 Liter am Tag nur Wasser zu trinken. Ich trinke neben dem Wasser noch zwei Tassen schwarzen Kaffee oder Ingwertee/ungesüßten Kräutertee. Dies ist sehr wichtig, um den Stoffwechsel in Eurem Körper anzukurbeln und dieser ist ausschlaggebend beim Abnehmen.
  • Gesunde Kohlenhydrate sind erlaubt
    • Süßkartoffeln
    • Haferflocken
    • Vollkornbrot
    • Eiweißbrot
    • Vollkornpasta
    • Beeren
    • Hülsenfrüchte
  • Lebensmittel, die in dieser Zeit immer gehen und die ich häufig in meinen Gerichten verwende:
    • Brokkoli
    • Paprika
    • Gurke
    • Tomaten
    • Naturjoghurt
    • Quark
    • Zitrone
    • Zimt
    • Ingwer
    • Hähnchen
    • Pute
    • mageres Rindfleisch
    • Salat (Feldsalat/Rucola/Kopfsalat/etc.)
    • Lachs
    • Zucchini
    • Möhren
    • Mozzarella
    • Hüttenkäse
    • Avocado
    • Spinat
    • grüner Spargel
    • Eier
    • Obst
    • Olivenöl
    • selbstgemachtes Granola
    • Kochschinken
    • Champions
    • Rohschinken
    • Gemüsebrühe

Jetzt habt ihr eine ganze Reihe an Lebensmitteln, die ihr in Euren Gerichten verwenden könnt und damit kann man super leckere Sachen zaubern. Auf meinem Blog bekommt ihr viele von diesen Rezepten, in den unterschiedlichen Kategorien. 

Was mir immer hilft ich plane meine Woche am Wochenende. Ich kaufe so gut wie es geht alles am Samstag ein, plane meine Gerichte für jeden Tag und komme somit nicht in die Versuchung ungesunde Dinge zu essen. Hier mal ein kleiner Wocheneinblick. Ganz wichtig dabei wir achten ebenfalls auf unseren Rhythmus, d.h. ein Intervallfasten.

15 STUNDEN Pause und 9 STUNDEN Essen. Ich komme super mit dem Zeitraum 10:00 Uhr – 19:00 Uhr klar und in diesem Zeitraum finden dann auch unsere Mahlzeiten statt. 

 

WOCHE 1:

Wochentag Frühstück Mittagessen Abendessen
Montag Naturjoghurt mit gefrorenen Beeren

Frischer Salat mit Thunfisch/Paprika/Gurke/Tomaten/Hüttenkäse, selbstgemachter Joghurtdressing

Eiweißbrot mit Avocado und Tomaten
Dienstag Zwei Eier und Naturjoghurt mit einer Banane Lachs mit Ofengemüse Naturjoghurt mit Obst
Mittwoch Eiweißbrot mit Quark und Kochschinken Banane und ein Apfel Gemischter Salat mit Hähnchenstreifen und Öl/Kräuterdressing
Donnerstag Naturjoghurt mit Obst und selbstgemachten Granola Gurken/Paprika/Tomaten Curryhähnchen mit Ananas und Kochschinken überbacken
Freitag Naturjoghurt mit Obst und 1 Ei Banane Vollkornpasta mit Avocadocreme und Lachs

WOCHE 2

Wochentag Frühstück Mittagessen Abendessen
Montag Rühreier mit Eiweißbrot Rucola mit Hüttenkäse umrollt mit Rohschinken Naturjoghurt mit Obst
Dienstag Naturjoghurt mit Obst Rinderstreifen mit gemischten Salat Eiweißbrot mit Quark und Kochschinken
Mittwoch 2 Eier  Banane mit Naturjoghurt Selbstgemachte Wraps (Vollkornteig) 
Donnerstag Naturjoghurt mit Obst Banane Spinat mit Lachs
Freitag 1 Ei und Naturjoghurt mit Granola Hähnchen/Brokkoli und Tomate Mozzarella Eiweißbrot mit Ei

 

Nun aber das Wichtigste. Glaubt an Euch, glaubt an Eure Ziele, die ihr Euch gesetzt habt. Genießt jede Stufe, die ihr weiter nach oben gehen könnt zu Eurem Ziel. Lasst Euch nicht von anderen beeinflussen, es ist dein LEBEN und du möchtest deine Ziele erreichen. Belohne dich für deine Erfolge, indem du dir selbst etwas Gutes tust. Ich bin sehr gespannt, auf Eure Berichte und hoffe sehr dass auch ihr das erreichen könnt, was ihr Euch wünscht.

 

Eure Alex♥

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?